Agenda 2012 des BAK steht – BAK-Treffen in Berlin erfolgreich!

An letzten Januarwochenende hat sich der Bundesarbeitskreis Antimilitarismus und Frieden (BAK AuF) von Linksjugend [’solid] und DieLinke.SDS in Berlin getroffen, um das Jahr und die nächsten Projekte zu planen und um die internen Positionsfindungsprozesse voranzutreiben.Auch wenn dieses Mal nicht alle unsere AktivistInnen vor Ort sein konnten – das Wintersemester geht in seine entscheidende Phase –, haben wir die wesentlichen Entscheidungen für unsere Arbeit in diesem Jahr diskutiert und getroffen. Soviel können wir schon vorwegnehmen: Für alle an außen- und internationaler Politik interessierten GenossInnen unserer Verbände, der Partei und der Friedensbewegung wird es ein kleines Bonbon im April geben. Wir werden öffentlich mit einigen Gästen die Perspektiven linker Politik im Umgang mit den Vereinten Nationen im Rahmen eines Wochenendseminars diskutieren. Nähere Informationen werden wir in Kürze auf unserem Blog bekanntgeben, aber als Termin kann man sich schon mal das Wochenende vom 20. bis 22. April im Kalender vormerken. Darüber hinaus werden wir uns nicht nur an den üblichen Terminen der Friedens- und Antikriegsbewegung (Aktivitäten am Antikriegstag (1.9.) zum Beispiel) beteiligen, sondern auch weiter für eine aktive Politik gegen die Bundeswehrpräsenz an Schulen und die Instrumentalisierung der Hochschulen für kriegerische Zwecke in unseren Verbänden unterstützen. Dafür können wir uns nun auch erstmals beim Bundeskongress Ende März, Anfang April mit zwei Delegierten einsetzen, die wir am Wochenende gewählt haben. Unsere Verbände, Basis- bzw. Orts- und Hochschulgruppen können ebenso gewohnt auf unsere Unterstützung beim Antimilitarismus in Theorie und Praxis zählen, wie auch der BundessprecherInnenrat der Linksjugend [’solid] und der Bundesvorstand des Studierendenverbandes DieLinke.SDS.
Besonders erfreulich war unser Treffen, weil wir neben der relativ umfangreichen Planung und Organisation unserer Aktivitäten auch unsere inhaltlichen Debatten im BAK fortführen konnten. Für den Samstag Abend war der Nahostexperte Dr. Issam Haddad unserer Einladung gefolgt, um unsere Kenntnisse der derzeitigen Situation in Syrien, die regionalpolitische und globale Dimension des Konflikts und die drohende Kriegsgefahr durch die imperialistische Politik des Westens gegenüber Syriens zu vertiefen.
Unser nächstes Treffen wird aller Wahrscheinlichkeit im März oder Anfang April stattfinden. Wir freuen uns natürlich ebenso wie dieses Mal, wenn unser BAK durch weitere neue GenossInnen verstärkt wird. In diesem Sinne, für ein friedliches aber kämpferisches Jahr 2012!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s